Video: Michael Gerber, Botschafter und Sonderbeauftragter zur Agenda 2030

Neue Elemente der Agenda 2030 und der Ziele für nachhaltige Entwicklung

Laut Michael Gerber hat sich das Verständnis für Nachhaltigkeit in den letzten Jahren geändert. Als Botschafter und Sonderbeauftragter für das internationale Schweizer Engagement zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung kann er dies besonders gut beurteilen. Für ihn ist dabei zentral, dass die Agenda 2030 und die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) neu einen integrativen Ansatz von Nachhaltigkeit hervorbringen. Zudem beschränken sich diese nicht mehr nur auf das dreidimensionale Modell ‚Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft‘. Vielmehr schliessen die SDGs neu vermehrt auch weitere Dimensionen wie Frieden, Rechtsstaatlichkeit oder Partnerschaften mit ein. Um in der Agenda voranzukommen, müssen alle Dimensionen als Gesamtes angegangen werden. Gleichzeitig stellt diese neue Betrachtungsweise für Unternehmen ein grosses Potenzial dar. Der neue Blickwinkel bietet ihnen die Gelegenheit, neue Geschäftschancen zu entdecken. Somit kann der von der Agenda 2030 ausgehende Ansporn zu Innovationen, welche Nachhaltigkeit in den Kern der Geschäftstätigkeiten rücken sollen, zur Erschliessung von neuen Märkten verhelfen.

Video: Michael Gerber, Botschafter und Sonderbeauftragter zur Agenda 2030

Videoaufnahme Anlass: Swiss Green Economy Symposium (SGES), Winterthur, 30.10.2017

Siehe Dir weitere Expertenmeinungen an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.