Tetra Pak setzt auf wiederverwertete Polymere

Pully VD – Tetra Pak setzt neu zertifizierte wiederverwertete Polymere bei seinen Verpackungen ein. Dafür wird das Unternehmen von der Organisation Roundtable on Sustainable Biomaterials geehrt.

Verpackungen von Tetra Pak sind mit dünnen Schichten aus Polymer oder Kunststoff versehen. Diese verhindern das Eindringen oder Austreten von Feuchtigkeit und halten verpackte Produkte frisch. Neu setzt Tetra Pak zertifizierte wiederverwertete Polymere bei seinen Verpackungen ein, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Die ersten solchen Verpackungen stehen für Hersteller von Lebensmitteln und Getränken bereit.

Dies sei ein Meilenstein auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft, schreibt Tetra Pak in seiner Mitteilung. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, bis 2025 nur noch Verpackungen herzustellen, die mindestens zu 10 Prozent aus wiederverwerteten Polymeren bestehen. Langfristig will Tetra Pak nur noch mit wiederverwerteten oder pflanzenbasierten Produkten arbeiten.

Für die Verarbeitung von zertifizierten wiederverwerteten Polymeren in seinen Verpackungen ist Tetra Pak nun auch von der Organisation Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB) mit dem Advanced Products-Zertifikat ausgezeichnet worden. Der Mitteilung zufolge ist Tetra Pak der erste Verpackungshersteller für die Lebensmittel- und Getränkebranche, der dieses Zertifikat erhält.

Die von Tetra Pak verwendeten wiederverwerteten Polymere stammen vom britischen Chemieunternehmen INEOS. Dieses wandelt Kunststoffabfälle in hochwertige Polymere um. ssp