Swiss Health & Nutrition lanciert Verpackungen ohne Abfall

News-Sustainability-Today

St.Gallen – Die Swiss Health & Nutrition AG präsentiert ein abfallfreies Verpackungskonzept. Die Verpackungen für die Nahrungsmittel und Vitalstoffpräparate ihrer Marke Be the Change werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und fügen sich wieder in einen regenerativen Kreislauf ein.

Das St.Galler Jungunternehmen Swiss Health & Nutrition AG lanciert ein Verpackungskonzept ohne Abfall. Laut einer Medienmitteilung kommt die Eigenmarke Be the Change ganz ohne Abfall aus, sowohl in der Produktion von Nahrungsmitteln als auch bei den Verpackungen. Diese seien komplett wiederverwertbar oder kompostierbar. Sie würden aus nachwachsenden Rohstoffen schonend hergestellt und sollen nicht nur keinen Abfall hinterlassen, sondern sich wieder in einen regenerativen Kreislauf einfügen.

Die Beutel der Verpackungen sind nach Angaben der Firma zertifiziert kompostierbar. Die Kartonage sei Cradle to Cradle-zertifiziert und somit zu 100 Prozent zyklusfähig. Das gelte auch für die Farben. Bei herkömmlichen Kartonagen bleibe auch bei der Wiederverwertung bis zu einem Drittel nicht verwertbare Schlacke übrig. Auch die verwendeten Glassorten seien langlebig, nachfüllbar und mit Braunglas wiederverwertbar.

Nach Angaben von Swiss Health & Nutrition werden keine Rohstoffe verwendet, die aus Nahrungsquellen für Mensch oder Tier gewonnen werden. Als Beispiel wird der Mais angeführt. Verpackungen für Produkte der Marke Be the Change stammten  ausschliesslich aus nachwachsenden organischen Resten.

„Ernährung geht immer mit Konsum einher“, wird Unternehmensgründer und CEO Sven Altorfer zitiert. „Die Wahl beim Einkauf ist dabei nur die eine Seite. Die andere ist das Angebot. Mit Be the Change bieten wir eine umfassende Lösung für den regenerativen Kreislauf nachhaltiger Nahrungsmittel an.“ gba