Semadeni präsentiert Laborflaschen aus Biomasse

News-Sustainability-Today

Ostermundingen BE – Die Semadeni Plastics Group stellt bei der Münchner Messe Analytica ihre CircularLine-Laborflaschen vor. Ihr rezyklierter Anteil aus erneuerbaren Rohstoffen beträgt über 30 Prozent und ersetzt fossile Materialien. Auch andere Kunststoffprodukte aus Rezyklaten werden vorgestellt.

Semadeni präsentiert an der Analytica in München ihre CircularLine. Dabei handelt es sich um die ersten Laborflaschen aus nachhaltigem PE-LD (Polyethylen Low-Density). Dieses Material besteht einer Mitteilung zufolge zu über 30 Prozent aus erneuerbaren Rohstoffen. Das bedeutet, dass anstelle von Rohöl erneuerbare Kohlenwasserstoffe eingesetzt werden. Diese stammen zu 80 Prozent aus Abfallprodukten der Lebensmittelherstellung und zu 20 Prozent aus Pflanzenölen.

Unternehmensangaben zufolge variiert der biobasierte Anteil je nach Materialcharge. Er werde immer mittels der Radiokarbonmethode ermittelt und zertifiziert. „Unsere letzte Charge wies 39 Prozent auf“, heisst es auf der Internetseite von Semadeni.

Die Flaschen können den Angaben zufolge wiederverwendet und wie herkömmliches PE-LD über den üblichen Recyclingprozess entsorgt werden. Das sei nachhaltig und fördere die Kreislaufwirtschaft.

Zudem werden laut Semadeni weitere Kunststoffprodukte aus Rezyklaten wie rPP, rPE, rPET und Ocean Plastic ausgestellt. Die Weltleitmesse Analytica für Labortechnik, Analyse und Biotechnologie findet vom 21. bis 24. Juni im Trade Fair Center der Messe München statt. mm