Reworks baut nachhaltige Büromöbel aus Karton

Horw LU – Reworks interpretiert Büro- und Messemöbel neu. Anstelle von Acrylglas, Metall oder Holz setzt Reworks auf Karton. Dadurch lassen sich die Produkte umweltschonend wiederverwerten. Ausserdem produziert das Start-up nur in der Schweiz und auf Nachfrage.

Reworks entwickelt umweltfreundliche Einrichtungsgegenstände für Unternehmen. Das Start-up aus Horw setzt dabei auf Karton von einer nachhaltigen Firma aus Schweden. Alle Produkte sind wiederverwendbar, heisst es in einer Medienmitteilung.

Gestartet sind die Gründer Walter Küpfer, Pirmin Giger und Thomas Holenstein 2020 mit der Idee, eine umweltfreundliche Alternative zu Plexi- und Acrylglas-Trennwänden bauen zu wollen. Sie entschieden sich für Wabenkarton von dem schwedischen Lieferanten Re-board, der für jeden gefällten Baum drei neue pflanzt. Wabenkarton ist leicht, stabil und bedruckbar. 

Die Trennwände aus Pappe kamen so gut an, dass weitere Produkte entstanden: Regale, Werbeaufsteller, Messemöbel. Viele dieser Einrichtungsgegenstände sind oft nur für eine bestimmte Veranstaltung oder eine Saison im Gebrauch und landen dann im Abfall. Bei alter Pappe kein Problem, denn die geht in die Kreislaufwirtschaft ein und kann wiederverwertet werden.

Zudem produziert Reworks nur auf Nachfrage. „Wir produzieren nicht einfach grosse Mengen vor, sondern fertigen nur das, was der Kunde wirklich braucht“, wird CEO Walter Küpfer in einer Medienmitteilung zitiert. Design und Produktion finden zudem ausschliesslich in der Schweiz statt. ko