Praxiszirkel Kreislaufwirtschaft informiert zu Lithium-Batterien

News-Sustainability-Today

Brugg AG – Die zweite Ausgabe des Praxiszirkels Kreislaufwirtschaft findet am 23. November im Technopark Aargau in Brugg statt. Das Hightech Zentrum Aargau hat das Thema Lithium-Batterien und Kreislauf bei der Elektromobilität gesetzt.

Die nächste Ausgabe des Praxiszirkels Kreislaufwirtschaft beschäftigt sich laut Ankündigung mit Lithium-Batterien und der Frage, wie der Kreislauf bei der Elektromobilität geschlossen werden kann. Die Veranstaltung am 23. November ab 16 Uhr im Technopark Aargau in Brugg  solle aufzeigen, wo der Weg mit ausgedienten Lithium-Ionen-Batterien der Fahrzeugbranche in der Schweiz hinführt, heisst es in dem Informationsflyer des Hightech Zentrums Aargau (HTZ). Es würden neue Technologielösungen und Geschäftsmodelle von Schweizer Unternehmen vorgestellt.

Da die Teilnehmerzahl auf 75 begrenzt sei, empfehle sich eine rasche Anmeldung, heisst es in der Mitteilung. Anmeldeschluss für die kostenlose Veranstaltung ist der 18. November. Es gilt wegen COVID-19 eine Zertifikatspflicht.

Bei der zweite Ausgabe des Praxiszirkels Kreislaufwirtschaft kommen laut Ankündigung Beiträge unter anderem vom E-Mobilitätspionier Kyburz, welcher das Recycling von Lithium-Batterien revolutioniere. Und von der Firma Libattion, die mit „Battery as a Service“ neue Wege gehe, sowie die Librec AG. Deren Geschäftsführer Jodok Reinhardt spricht zu Industriellem Recycling für geschlossene Kreisläufe und kleinste CO2-Fussabdrucke. In die Thematik wird Reto Eggimann einführen. Er ist Technologie- und Innovationsexperte am Hightech Zentrum Aargau.

Der Praxiszirkel endet mit einem Meinungsaustausch und einem Apéro. gba