Ernst Schweizer ist Energiewendemacher 2022

News-Sustainability-Today

Hedingen ZH – Die Ernst Schweizer AG hat beim 8. nationalen Kongress von AEE Suisse als einer von acht Bewerbern den Titel Energiewendemacher 2022 erhalten. Ihr Projekt Klimaoptimiertes Photovoltaik-Montagesystem MSP soll eine Einsparung von rund 7400 Tonnen CO2 bis Ende 2022 bringen.

Die Ernst Schweizer AG wurde gemäss einer Medienmitteilung für ihr Projekt Klimaoptimiertes Photovoltaik-Montagesystem MSP beim 8. nationalen Kongress von AEE Suisse als eine von acht Innovationen im Energiesektor zum Energiewendemacher 2022 ernannt.

Das für die Positionierung von Solarmodulen entwickelte Montagesystem MSP schafft die bauliche Grundlage zur Anbringung von Photovoltaikmodulen und damit für die Solarstromproduktion. Es lässt sich Unternehmensangaben zufolge jeder Dachtopografie anpassen und nutzt emissionsarm erzeugtes Aluminium mit einem überdurchschnittlichen Recycling-Anteil. Diese klimaoptimierte Bauweise verspreche im laufenden Jahr eine CO2-Ersparnis von voraussichtlich 7400 Tonnen im Vergleich zum EU-Durchschnitt für die gleiche Produktionsmenge.

Von zentraler Bedeutung und in der Branche selten sei zudem die Eigenschaft des MSP-Systems, die erzeugten Treibhausgasemissionen der jeweiligen Photovoltaikinstallation transparent aufzuzeigen. „Umweltbewusste Investoren, Architekten, Planer und Installateure können so den CO2-Fussabdruck ihres Bauvorhabens optimieren“, heisst es.

AEE Suisse ist die Dachorganisation der Wirtschaft für erneuerbare Energien und Energieeffizienz und vertritt gemäss eigener Angaben 35’000 Unternehmen und Energieversorger aus 32 Branchenverbänden. heg