EasyVrac hilft beim Verzicht auf Verpackungen

News-Sustainability-Today

Lausanne – EasyVrac bietet eine Plattform, mit der Konsumentinnen und Konsumenten in Lausanne ihren täglichen Einkauf ohne Verpackungen erledigen können. Nun will das Start-up über den Schwarmfinanzierer Wemakeit 40‘000 Franken an frischem Kapital aufnehmen.

In Lausanne gibt es eine Reihe von Läden und anderen Anbietern, die ihre Produkte ohne Verpackungen anbieten. Mit EasyVrac gibt es nun auch einen digitalen Marktplatz, der den Einkauf in diesen Läden von zu Hause aus ermöglicht. Die Konsumentinnen und Konsumenten können ihre Bestellung auf easyvrac.ch aufgeben und erhalten die Produkte dann in wiederverwertbaren Behältern, Flaschen oder Säcken. Die Preise entsprechen denen in den Läden selbst, dazu kommt eine Dienstleistungsgebühr. Diese sinkt, wenn die Konsumentinnen und Konsumenten den Dienst abonnieren.

EasyVrac wurde Anfang 2020 lanciert und wird seit Mai 2020 von der Stiftung Solar Impulse unterstützt. Im vierten Quartal 2020 wurde die Plattform mit einigen Kunden und Händlern getestet. Inzwischen konnte sie zwölf Partner gewinnen. 

Adèle Thorens gehört zu den Unterstützern der Plattform. „EasyVrac ist ein schönes Projekt, das sich vollständig der Kreislaufwirtschaft verschrieben hat“, wird die grüne Waadtländer Ständerätin in einer Mitteilung von EasyVrac zitiert. „Es erleichtert den lokalen Einkauf und hat einen niedrigen ökologischen Fussabdruck, sowohl in Bezug auf die Mobilität als auch auf Abfälle.“

EasyVrac will bis 2025 Marktführer in Sachen verpackungslosen Einkaufs werden. Nun sucht es frisches Kapital. Über den Schwarmfinanzierer Wemakeit wollen die Betreiber der Plattform 40‘000 Franken aufnehmen.  Die ersten gut 4000 Franken wurden zugesagt, die Kampagne läuft noch bis Mitte März. stk