Bund wirbt für Klimatransparenz bei Finanzanlagen

News-Sustainability-Today

Bern – Der Bundesrat will den Schweizer Finanzplatz über glaubwürdige Klimatransparenz stärken. Er hat dafür die Swiss Climate Scores lanciert. Sie geben Auskunft darüber, inwieweit Finanzanlagen mit den internationalen Klimazielen vereinbar sind.

„Der Schweizer Finanzplatz soll mit glaubwürdiger Klimatransparenz einen internationalen Spitzenplatz einnehmen“, schreibt der Bundesrat in einer Mitteilung zu seiner Sitzung am 29. Juni. An dieser hat er dafür die Swiss Climate Scores lanciert. Sie liefern „vergleichbare und aussagekräftige Informationen“ über die Verträglichkeit von Finanzanlagen mit den internationalen Klimazielen, so der Bundesrat. 

In den Swiss Climate Scores sind sowohl Informationen über die aktuelle Situation von Unternehmen enthalten als auch über deren Positionierung in Bezug auf das globale Klimaziel, nach dem per 2050 weltweit nur noch soviel Treibhausgase verursacht werden dürfen, wie natürliche und technische Speicher aufnehmen können. Der Bundesrat will die entsprechenden Indikatoren regelmässig überprüfen und bei Bedarf an aktuelle internationale Erkenntnisse anpassen lassen. 

Schweizer Finanzmarktakteure sollen die Swiss Climate Scores bei Finanzanlagen und Kundenportfolien einsetzen, empfiehlt der Bundesrat. Er hat das Eidgenössische Finanzdepartement beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation bis Ende 2023 zu untersuchen, inwieweit die Swiss Climate Scores freiwillig genutzt werden. hs