Bühler positioniert sich für Insektenindustrie

News-Sustainability-Today

Uzwil SG – Bühler hat ein System entwickelt, mit dem die Aufzucht von Insekten von ihrer Verarbeitung entkoppelt werden kann. Zudem hat das Technologieunternehmen gemeinsam mit einem Partner eine industrielle Anlage zur Marktreife gebracht, mit der Fliegen verarbeitet werden.

Das Uzwiler Technologieunternehmen Bühler hat nach vier Jahren enger Zusammenarbeit mit dem niederländischen Insektenfabrikanten Protix einen wichtigen Meilenstein in der Insektenverarbeitung erreicht. Laut Medienmitteilung hat Bühlers innovatives Larvenlagersystem den Einsatz im Live-Betrieb erfolgreich bestanden und ist bereit für den breiten industriellen Einsatz. Damit kann die Aufzucht der Insekten von der Verarbeitung getrennt werden.

In einem Gemeinschaftsunternehmen mit Protix erprobte der Hersteller von Lebensmittelmühlen ein vollautomatische industrielle Verarbeitungsanlage für Schwarze Soldatenfliegen im niederländischen Bergen Op Zoom. Nach vier Jahren erreichte die Insektenproteinanlage nun kürzlich ihre volle Verarbeitungskapazität.

Damit sei Bühler in der Lage, „den Insektenmarkt mit verlässlichen Technologien zu versorgen“, wird Andreas Baumann, Managing Director Insect Technology bei Bühler, in der Medienmitteilung zitiert.

Dem Unternehmen zufolge sollen Insekten als Eiweisslieferanten verstärkt als Futter für Zuchthühner und -fisch zum Einsatz kommen. Auch als Lebensmittel für eine wachsende Weltbevölkerung kommen insektenbasierte Inhaltsstoffe infrage. Dies könne zukünftig landwirtschaftliche Fläche für Futter- und Lebensmittelanbau sowie Weidetierhaltung sparen. ko