Anbieter kreislauffähiger Toiletten spannen zusammen

News-Sustainability-Today

Dübendorf ZH – In der Schweiz hat sich ein Netzwerk für kreislauffähige Sanitärsysteme namens VaLoo gegründet. Es soll Werte aus dem schaffen, was in der Toilette landet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen 44 Personen aus 18 Organisationen.

Ein neues Netzwerk setzt sich für kreislauffähige Sanitärsysteme in der Schweiz ein. Es trägt den Namen VaLoo. Das Akronym steht für Value (Englisch für Wert) und Loo (Toilette). Entsprechend soll VaLoo Werte aus dem schaffen, was in der Toilette landet. Das Netzwerk von 44 Akteuren aus 18 Organisationen will laut einer Medienmitteilung „die Umsetzung Ressourcen-orientierter Sanitärversorgung in der Schweiz gemeinsam fördern und erleichtern“.

Anlässlich der Gründungsversammlung wurde auch der World Toilet Day Award 2021 ausgetragen. Den Jurypreis, der sich an ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit orientiert, erhielt der Verein an-eco aus Confignon GE für seinen Dünger Pitribon auf Urinbasis. Direkt in den Toiletten positionierte Einzelkomposter zur Gewinnung von Pitribon sind bereits in drei genossenschaftlichen Mehrfamilienhäusern in Les Vergers VS im Einsatz. Sie dienen dem Bund als Referenzprojekte.

Der Publikumspreis ging an die Fahrradtoilette VeLOO. Angetreten waren auch die geruch-, rohr-, wasserlose und energiefreie Kazuba-Toilette von Convert Green und La Bistoquette, eine Wohnbaugenossenschaft mit über 300 Bewohnenden in Genf, die eine dezentrale Abwasseraufbereitung einrichtet. Zudem nahm Youtrition aus Pratteln BL mit seinen Konzepten für Stadt-Oasen teil.

Das Projekt VaLoo wird vom Migros-Pionierfonds unterstützt. mm