ALFA erhält Innovationspreis Zürcher Unterland

News-Sustainability-Today

Bülach/Rafz ZH – Die Firma ALFA Klebstoffe hat für ihre Produktentwicklung ALFAPURA den ersten Innovationspreis Zürcher Unterland verliehen bekommen. Er wurde von der Zürcher Kantonalbank zusammen mit Standort Zürich Unterland vergeben.

Der kreislauffähige Klebstoff ALFAPURA von ALFA Klebstoffe ist mit dem Innovationspreis Zürcher Unterland ausgezeichnet worden. Die Zürcher Kantonalbank und Standort Zürich Unterland haben ihn zum ersten Mal vergeben. Die Preisverleihung fand im Rahmen des ersten Wirtschafts-Symposiums Zürich Nord im Glattfelder Kongresshotel Riverside statt. Der Preis honoriert laut einer Medienmitteilung von Standort Zürcher Unterland das Unternehmen, dessen Innovation andere KMU am meisten inspiriert und deshalb als Vorbild für andere Firmen im Zürcher Unterland dienen kann.

Das neue Produkt von ALFA Klebstoffe ist ein Cradle-to-Cradle-zertifizierter Dispersionsklebstoff auf Wasserbasis. Er wird sowohl in der Verpackungsindustrie als auch in der Buchbinderei eingesetzt. Diese Entwicklung soll der Grundstein für eine Produktserie sein. Sie werde auch bei Matratzen und Polstermöbeln zum Einsatz kommen.

Den Angaben zufolge hat die Jury ALFA Klebstoffe unter „20 äusserst vielfältigen Ideen“ ausgewählt. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, so ALFA-CEO Thomas Simmler. „Wir nehmen das Preisgeld und den Gewinn zum Anstoss, unsere Entwicklungsbemühungen nochmals zu verstärken.“

Zweitplatziert war das in der Fischzucht tätige Unternehmen FTN AquaArt. Es ist ebenfalls in Rafz ansässig. Auf dem dritten Platz landete der Verpackungsspezialist für die Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie, Müller & Krempel aus Bülach ZH. mm